Tel.:03922468206

Email:info@humusziegel.de

Achtung : Versandpause

Liebe Kunden von Humusziegel.de,

wir haben eine Versandpause vom 30.05. bis zum 25.06.2018.

Sie können unsere Artikel aber weiterhin bestellen.

Wenn Sie die Ware vorher benötigen können Sie auch unseren Shop auf Amazon nutzen. Dort werden die Artikel direkt von Amazon an Sie versendet.

Hier gehts zu unserem Amazon-Shop.

Viele Grüße

Thekla Fuhrmann

 

die Kokosfaser

die Kokosfaser in der Pflanzenaufzucht und Terraristik

Kokoserde wir vor allem als Pflanzmedium in Gartenbau, zur Anzucht und Aussaat oder im Gewächshausanbau verwendet, kann aber auch als Bodenverbesserer und zur Bodenauflockerung benutzt werden. Weiterhin findet Kokosfaser Verwendung in der Terraristik als Einstreu / Bodengrund für Reptilien im Terrarium und in der Futtertieraufzucht.

Vorteile des Produktes Kokosfaser :

  • speichert dem Aufquellwasser zugegebenen Dünger in der Faser und gibt langsam und gleichmäßig die Nährstoffe an die Wurzeln ab

  • hilft der Wurzelentwicklung in verdichteten und schweren Böden durch Auflockerung des Substrates – die Kokosfaser ist strukturstabil und der Boden verhärtet nicht durch das Gießen

  • trägt zur Neutralisierung des pH-Wertes von alkalischen Böden bei

  • frei von Unkraut,Pilzen und Samen,  thermisch sterilisiert, torffrei und ungedüngt

  • hohe Luftdurchlässigkeit, dadurch sehr gute Wurzeldurchlüftung

  • sparsam im Vergleich zu Torfmoos durch längeren Zersetzungsprozess (verbleibt bis zu 5 Jahre im Boden)

  • erhöht die Wasserspeicherkapazität um bis zu 750 Gewichts-Prozent

Die Kokosfaser ist die äußere Schicht der Schale, die die eigentliche Schale der Kokosnuss umgibt. Diese äußere Hülle besteht hauptsächlich aus Fasern, die traditionell verwendet werden, um Seile, Teppiche, Fußmatten, Bürsten, Polsterungen, Geotextilien etc. herzustellen. Zwischen diesen Fasern der äußeren Hülle findet man auch die kurzfaserige Kokosfaser. Kokoserde wird seit einiger Zeit als Pflanzmedium für Gemüse, Kräuter, Pilze, Zierpflanzen und Exoten etc. verwendet. Der gewerbliche Gartenbau bezeichnet dieses Substrat auch als Cocopeat, Kokos Erde, Fibredust, Kokoshumus, Kokoserde oder Kokossubstrat. Teilweise auch bezeichnet als Kokostorf oder Torf, was aber auf Grund des günstigen pH-Wertes eine irreführende Bezeichnung ist. Kokosfaser löst allmählich die gewerbliche Pflanzenproduktion auf Steinwolle ab.

Bei uns erhalten Sie den feinen Humusziegel (100 % kurzfaserig) oder den CoCoPack Grow Bag (70% fein, 30 % grob), bzw. in Ziegelform den CoCoPack MIX (50% fein/50% grob)

 

Gründe für die Verwendung von Kokoserde

  1. ausgezeichnete Luftdurchlässigkeit, dadurch deutlich stärkere Wurzelbildung als in Pflanzerde
    Kokosfaser bietet eine ausgezeichnete Luftdurchlässigkeit, auch bei voller Wassereinlagerung und ergibt bessere Ernteerträge durch stärkere Wurzel-, Blüten- und Früchtebildung pro Pflanze bei richtiger Anwendung.

  2. ausgezeichnete Wasserspeicherkapazität.

  3. auf Kokosfaser basierende Erden und Substrate nehmen leichter wieder Feuchtigkeit auf als z. B. ausgetrocknete und dadurch verhärtete Pflanzerde. Ein deutlicher Vorteil zur Aufrechterhaltung der Qualität und Erträge der Pflanzen.

  4. Effiziente Bewässerung durch gleichmäßige Feuchtigkeitsabgabe. Die einfache und schnelle Zugabe von Wasser mit z.B. beigegebenem Flüssigdünger erfordert selteneres Gießen. Dies führt zu reduzierter Auswaschung von Nährstoffen und zu geringerem Wasserverbrauch.

  5. Die Keimung von Saatgut ist durch gleichmäßige Feuchtigkeit gewährleistet, Sie erreichen eine spürbar höhere Keimrate bei weniger Gießaufwand.

  6. Lange Liegedauer von z. B. Exoten wird nicht durch Schimmelbildung behindert / gestört. In vielen Fällen führt dies zu besseren Keimraten und eine effizientere Nutzung des Saatgutes.

  7. Umweltfreundlich, rein biologisch, zu 100% abbaubar, ungedüngt. Die kurzfaserige Kokosfaser ein Nebenprodukt bei der Gewinnung der langfaserigen Kokosfaser. Es werden dabei keine Lebensräume durch Rodung von Bäumen oder Abbau von Feuchtgebieten zerstört. Es ist eine erneuerbare Ressource, ohne Entsorgungsprobleme. Kokosfaser ist voll biologisch abbaubar und hergestellt aus nachwachsenden Rohstoffen.

  8. Die Zersetzung erfolgt deutlich langsamer als viele vergleichbar verwendete Materialien.
    Frei von Keimen, Schadstoffen, Giften, Pilzen und Samen. 

  9. pH-Wert : 5-9 – 6,5

  10. Das Wasser-Fassungsvermögen ist sehr hoch – etwa 8-9 fache seines Gewichts und hat eine dementsprechend hohe Nährstoff-Aufnahmekapazität.

    Es kann pur benutzt werden, oder direkt mit jeder Art von Boden vermischt werden. Die Fasern benötigen in der Erde etwa 3-5 Jahre um sich zu zersetzen. Es ist ein gut geeignetes Medium für gute Wurzelbildung und Bodenverbesserung / Auflockerung.Es verhindert auch die Bodenverdichtung und Erosion.

    • UMWELTFREUNDLICH

    • WIRTSCHAFTLICH

    • 100 % ORGANISCH

    • BIOLOGISCH ABBAUBAR

    als preiswerte und praktische Alternative zu :

    • TORFMOOS

    • ROCKWOOL

    • SCHWARZTORF

    • VERMICULIT

    • PERLITE

    • BIMSSTEIN

    • TORF

    • BLÄHTON

    • für eigene Blumenerde-Mixturen

    • zur Anzucht von Saatgut

    • als Streu für die Futtertierzucht

    • zur Bodenauflockerung

    • zur Verbesserung des pH-Wertes im Boden

    • für die hydroponische Pflanzenaufzucht

    • als Einstreu für Reptilien

    • praktische Abpackung, leicht, trocken, lange lagerfähig

    • für die Pilzzucht

      © Humusziegel.de, Thekla Fuhrmann